Warten auf den Frühling

Nachdem bei uns die Osterferien vor der Türe stehen und wir jeden Morgen mit frischen Schnee begrüßt werden, kann man es kaum abwarten, dass es Frühling wird. Nun habe ich ein passendes Gedicht gefunden:

Sehnsucht nach dem Frühling

O, wie ist es kalt geworden
Und so traurig, öd‘ und leer!
Raue Winde weh’n von Norden
Und die Sonne scheint nicht mehr.

Auf die Berge möcht‘ ich fliegen,
Möchte seh’n ein grünes Tal,
Möcht‘ in Gras und Blumen liegen
Und mich freu’n am Sonnenstrahl;

Möchte hören die Schalmeien 1)
Und der Herden Glockenklang,
Möchte freuen mich im Freien
An der Vögel süßem Sang.

Schöner Frühling, komm doch wieder,
Lieber Frühling, komm doch bald,
Bring‘ uns Blumen, Laub und Lieder,
Schmücke wieder Feld und Wald!

Ja, du bist uns treu geblieben,
Kommst nun bald in Pracht und Glanz,
Bringst nun bald all deinen Lieben
Sang und Freude, Spiel und Tanz.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
(ca. 1827)

Ich wünsche allen ganz tolle Osterferien mit viel Sonne und warmen Temperaturen. ☼

Finde das richtige Osterei

Angesteckt durch meine Kollegin Stephany Koujou habe ich mich nach langer Zeit wieder an die Erstellung von Arbeitsblättern gemacht.
Da Ostern vor der Türe steht, auch wenn man es bei dem vielen Schnee nicht glauben mag, möchte ich alle ein wenig auf die Osterzeit mit meinem Arbeitsblatt einstimmen: Finde mich – Ostern

Viel Spaß mit dem Arbeitsblatt!

Wir sind wieder erreichbar

Nachdem es nun lange gedauert hat, sind wir endlich wieder mit der virtuellen und realen Welt verbunden. Somit sind wir nicht nur privat wieder erreichbar, sondern auch ich mit der Praxis. Wie heißt es doch so schön:“Was lange währt wird gut.“
So sind wir endlich im neuen Heim komplett angekommen und freuen uns auf den Frühling.
Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.