Buchtipp: Viel zu entdecken – und auch ein bisschen was zum Zählen

Die Tage habe ich bei uns im Buchladen zwei tolle Bücher entdeckt:„Viel zu entdecken – und auch ein bisschen was zum zählen“ von Steve Smallman. In dem einem Buch geht es um einen „Ausflug der Zootiere“ und in dem anderen Buch um „Abenteuer mit Fahrzeugen“.

Viel zu entdeckenDiese liebevoll gestallteten Bücher haben 32 Seiten und sind ideal um die Aufmerksamkeit und die Sinneswahrnehmungen zu trainieren sowie die Freude am Zählen zufördern. Natürlich machen sie auch Spaß, sie einfach nur anzuschauen und vielleicht dabei eigene Geschichten entstehen zu lassen

Sie werden vom Parragon-Verlag verlegt und sind für kleines Geld in jeder Buchhandlung zu erhalten.

Viel Spaß mit diesen tollen Büchern.

Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!

Heute habe ich einen Buchtipp „Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn“ von Johannes  Hayers und Felix Achterwintern für alle, die das Familienleben auch von der lustigen Seite betrachten können.

Die beiden Autoren haben 100 nicht ganz legale Erziehungstricks von ganz normalen Eltern mit einem kleinen Augenzwinkern zusammengetragen. Schon die Trick-Überschriften bringen beim Lesen ein Schmunzeln auf die Lippen. Sie zeigen den Ideenreichtum von Eltern auf, mit, welchen Tricks sie zum Ziel kommen, und stehen in Sachen Fantasie ihren Kindern nichts nach. Natürlich ist ein großer Teil dieser Tricks pädagogisch nicht wertvoll, aber es sind auch keine Pädagogen, von denen diese Tricks kommen, sondern eben ganz normale Eltern.

Beim Lesen dieses Buches kam ich aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus, manchmal ertappten mich meine Kids auch beim lauten Lachen und sie wollten gleich das Buch lesen. Aber das ist MEIN Schatz.

Es gibt so viele wertvolle Ratgeber, aber dieses Buch zeigt neben dem Ideenreichtum auch, wie individuell Kinder sind und die individuellen Lösungen der Eltern mit einer großen Portion Humor und ohne den erhobenen Finger.

 

App: Sporos (von Appxplore Sdn Bhd)

Passend zum Start in die Herbst-Ferien möchte ich heute die kostenlose Android App „Sporos“ von Appxplore Sdn Bhd vorstellen.

„Sporos“ ist ein einfaches Puzzle-Spiel, welches den Spieler trotzdem herausfordert. Das Ziel von „Sporos“ ist es, die Zellen so zu plazieren, dass alle Zellen leuchten.

Diese kostenlose App trainiert die Ausdauer und Konzentration, die Geschicklichkeit, die Raumlage und macht vor allem superviel Spaß.

Hier geht es zur App: Sporos

Ich wünsche ich allen viel SPaß mit der App und außerdem allen Schülern zwei erholsame Ferienwochen!

Ferienzeit = Spielezeit

Bei uns werden die warmen Ferientage für Spieleabende im Garten oder auf der Terrasse genutzt. Manchmal erfasst uns so das Spielefieber, das wir den ganzen Tag damit verbringen 🙂 . Heute möchte ich eine kleine Auswahl unserer momentanen Lieblingsspiele vorstellen.

Domeno, Mensch ärgere dich nicht, Uno, Villa Paletti, Mastermind, Das verrückte Labyrinth, Make ´n` Break, Ubongo, Jenga/Holzwackelturm und Rummikub/Rummikub Wort

Diese Spiele setze ich auch gerne im Legasthenie- und Dyskalkulietraining ein. Somit verbindet man Spaß mit dem Nützlichen und es entfällt für die Kinder das „Wir müssen jetzt noch üben“. 😉

Domeno
Dieses Spiel ist aus dem Jahr 1975 und leider kann man es nur noch gebraucht kaufen. Das tut aber dem Spaß keinen Abbruch, da die Spielsteine sich kaum abnutzen. Es ist für 2-5 Spieler und hat eine Altersempfehlung ab 8 Jahre.

Es gibt 28 Holzspielsteine, welche mit den Zahlen von eins bis sieben bedruckt sind. Die Zahl eins gibt es einmal, die Zahl zwei zweimal, die Zahl drei dreimal, die Zahl vier viermal, die Zahl fünf fünfmal, die Zahl sechs sechsmal und die Zahl sieben gibt es siebenmal.

Ziel des Spieles ist es, seine eigenen Zahlen zu erraten.

Zu Beginn werden alle 28 Spielsteine verdeckt ausgelegt und gründlich gemischt. Danach nimmt sich jeder Spieler seine ausgewiesene Anzahl der Steine und stellt sie vor sich auf, sodass er die Zahlen nicht sehen kann. Jeder Spieler kann nur die Zahlen seiner Mitspieler erkennen. In der Mitte bleiben einige Steine liegen, zum Teil verdeckt, zum Teil aufgedeckt. Nun fängt der erste Spieler an zu raten, welche Zahlen man hat. Ist die genannte Zahl richtig, kippt einer der anderen Spieler den Stein um und man darf weiter raten. Ist die genannte Zahl falsch, ist der nächste Spieler dran. Gewonnen hat der Spieler, der als Erstes alle Zahlen richtig geraten hat.

Das Spiel fördert die Konzentration und das Zahlenverständnis.
Link zur Spielbeschreibung: Domemo.pdf .

Mensch ärgere dich nicht
Diese Spiel wird wahrscheinlich jeder kennen und ich habe sogar meins aus Kindertagen (nannte sich da „Raus!“) noch in Benutzung. „Mensch ärger dich nicht“ gibt es auch als Reisespiel. Es für 2-6 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 5 Jahren.

„Mensch ärgere Dich nicht“ ist ein Klassiker der Gesellschaftsspiele und daher denke ich, dass ich nicht weiter darauf eingehen brauche. Allerdings spielen wir es immer mal wieder mit anderen Regeln (zum Beispiel laufen die Figuren den Spielplan rückwärts oder man darf nur rückwärts raus schmeißen), aber es ist dabei wichtig, diese Regeln mit allen Spielern vor Spielbeginn abzusprechen. Lassen Sie ruhig mal ihre Kinder die Regeln machen, sie werden feststellen, wie viel Spaß dieses alte Spiel machen kann.

Diese Spiel fördert die Konzentration, das Zahlenverständnis und die Raumwahrnehmung.
Link zur Vertriebsseite: „Mensch ärgere dich nicht“ .

UNO
„Uno“ ist ein Kartenspiel, bei dem es das Ziel (ähnlich wie bei dem Kartenspiel „Mau Mau“) ist, die Karten schnellstmöglich abzulegen. Uno hat ein spezielles Kartenblatt mit den Zahlen eins bis neun sowie der null. Dazu gehören noch Richtungswechsel-Karten, Aussetzen-Karten, Farbwunsch-Karten und „Straf“-Karten (zwei Karten oder vier Karten ziehen). „Uno“ kann mit 2-10 Spieler gespielt werden und hat die Altersempfehlung ab 6 Jahren.

„Uno“ ist leicht erklärt:
Zu Beginn bekommt jeder Spieler sieben Karten ausgeteilt. Die restlichen Spielkarten kommen auf einen verdeckten Stapel in die Mitte und eine Karte wird neben dem Stapel offen gelegt. Nun können die Spieler ihre Karten auf abwechselnd auf die offene Karte ablegen, wenn die vorherige Karte dieselbe Nummer oder dieselbe Farbe hat. Für die Aktionskarten gelten gesonderte Regeln. Hat man keine passende Karte, muss eine Karte vom Stapel gezogen und darf nicht abgelegt werden. Wer die vorletzte Karte ablegt, muss vorher „Uno!“ rufen. Der Gewinner der Runde ist, wer als Erstes seine letzte Karte ablegt und „Uno Uno“ ruft.

Uno gibt es auch für die Kleinsten als „Uno-Junior“ mit toll gestalteten Tierbildern. Diese Kartenspiel kann mit 2-4 Spielern gespielt werden und hat die Altersempfehlung ab 3 Jahren.

Dieses Kartenspiel fördert die Konzentration, optische Differenzierung und die Raumwahrnehmung.
Link zur Vertriebsseite: „Uno“ .

Villa Paletti
„Villa Paletti“ ist von dem Zoch-Verlag, von dem ich auch schon das Spiel „Zicke Zacke Hühnerkacke vorgestellt habe. Das Spiel ist für 2-4 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 8 Jahren.

„Villa Paletti“ ist ein Bauspiel aus Holzteilen, wobei die Gesetze der Statik aus den Fugen geraten sind. Am Anfang wird auf Säulen ein asymetrisches Plateau gestellt. Die Spieler stellen nacheinander eine ihrer fünf Säulen auf die oberste Platte. Wenn ein Spieler dies nicht mehr kann, darf er die nächste Platte legen. Gewonnen hat der Spieler, der die wertvollsten Säulen auf die oberste Ebene der wackeligen Villa stellen kann.

Diese Spiel fördert die Konzentration und Raumwahrnehmung sowie die Feinmotorik.
Hier geht es zur Vertriebsseite: „Villa Paletti“ .

Mastermind
„Mastermind“ werden einige von Ihnen auch unter dem Namen „SuperHirn“ kennen. Mastermind ist ein Logikspiel für zwei Personen und wird mit farbigen Stiften, die in ein spezielles Gestell gesteckt werden, gespielt. Ein Spieler steckt versteckt eine Farbkombination von vier Stiften, welche der zweite Spieler versucht durch geschickte Versuche zu erraten. Der erste Spieler gibt Mithilfe von schwarzen und weißen Stiften Tipps, ob der andere Spieler richtig oder falsch liegt. Dieses Spiel ist für 2 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 8 Jahren.

Dieses Spiel fördert die Logik und die Konzentration.
Hier geht es zur Vertriebsseite „Mastermind“ .

Das verrückte Labyrinth
„Das verrückte Labyrinth“ ist ein Irrgarten aus einer Mischung aus Brett- und Legespiel, wobei der Irrgarten ständig in Bewegung ist. Ziel des Spieles ist es Schätze, Geister und allerlei Getier zu suchen. Aber Achtung! Durch die Mitspieler verschieben sich sie Gänge und es entstehen Wände. Wo eben noch ein Weg war, ist plötzlich eine Wand und wo grade eine Wand war, entsteht ein neuer Gang. Gewonnen hat der Spieler, der am Schnellsten mit viel Geschicklichkeit alle seine Schätze, Gegenstände oder Tiere gefunden hat. Diese Spiel ist für 2-4 Spieler und hat eine Altersempfehlung ab 7 Jahren.

Diese Spiel fördert die Logik, die Konzentration und die Raumwahrnehmung.
Hier geht es zur Vertriebsseite: „Das verrückte Labyrinth“ .

Make ´n` Break
„Make ´n` Break ist ein sehr schnelles Spiel. Es müssen Bauklötze in einer bestimmten Zeit nach Vorgaben auf Baukarten nachgebaut werden. Dazu gibt es verschiedenen Schwierigkeitsstufen/Zeitvorgaben. Die Zeit wird durch eine mitgelieferte Uhr gestoppt. Das Spiel ist für 2-4 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 8 Jahren.

Es gibt verschieden Varianten von diesem Spiel. Wir haben nur das Reisespiel zu Hause, was aber dem Spielespaß keinen Abbruch tut.

Das Spiel fördert die Konzentration, die optische Serialität, die Raumwahrnehmung und die Feinmotorik. Hier geht es zur Vertriebsseite: „Make ´n` Break“ .

Ubongo
„Ubongo“ ist ein Puzzle-Spiel, welches an eine Kombination aus Tangram und Tetris erinnert.Das Spiel ist für 2-4 Spieler und hat eine Altersempfehlung ab 8 Jahren. „Ubongo“ gibt es in vielen verschiedenen Varianten.

Jeder Spieler bekommt eine Legetafel und 12 Legeteile, die er vor sich hinlegt. Es wird gewürfelt und die Sanduhr umgedreht. Alle Spieler versuchen, ihre Legetafel so schnell wie möglich mit den angegebenen Teilen zu belegen. Wer dies schafft, ruft „Ubongo“, darf seine Spielfigur auf dem Spielplan bewegen und bekommt zur Belohnung einen Edelstein. Gewonnen hat der Spieler, der am Ende die meisten Edelsteine in einer Farbe hat. Der Sieger muss nicht der Schnellste sein.

Das Spiel fördert die Konzentration, die optische Differenzierung und Serialität sowie die Raumwahrnehmung. Hier geht es zur Vertriebsseite: „Ubongo“ .

Jenga/ Holz Wackelturm

„Jenga“ ist ein Geschicklichkeitspiel, welches es auch von verschiedenen Herstellern gibt. Dadurch gibt es für diese Spiel verschiedene Namen, wie zum Beispiel „Holz Wackelturm“. Es ist vollkommen egal, von welchem Hersteller man das Spiel nimmt, denn bei allen ist der Spielspaß gleich. Das Spiel ist für 2-10 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 5/ ab 6 Jahren.

Zu Beginn wird der Turm aufgestellt und dann lösen die Spieler nacheinander einen Stein aus dem Turm und legen ihn oben auf die Spitze. Von ganz oben darf kein Stein genommen werden. Das Spiel ist zu Ende, wenn der Turm einstürzt und der Sieger des Spiels ist der Spieler, der den letzten Stein auf dem Turm ablegen konnte, ohne dass er einstürzte.

Das Spiel fördert die Konzentration, die Raumwahrnehmung und die Feinmotorik. Hier geht es zu verschiedenen Vertriebsseiten: „Jenga“, „Wackelturm Holz“, „Party Wackelturm“ und „Tip Tower“. Das ist nur ein kleiner Teil der Vertriebsseiten. Oftmals bekommt man das Spiel für kleines Geld auch bei Discountern zu kaufen.

Rummikub und Rummikub Wort
„Rummikub“ ist ein Gesellschaftsspiel, welches ähnlich wie das Kartenspiel Rommé ist. Der Unterschied zum Kartenspiel ist, dass Rummikub mit Spielsteinen und Aufstellbrettern gespielt wird. Jeder Spieler bekommt einen Aussteller und 14 Spielsteine. Alle restlichen Spielsteine bleiben verdeckt in der Mitte des Tisches liegen. Ziel des Spieles ist es, die 14 Spielsteine abzulegen. Diese werden ähnlich wie bei dem Kartenspiel „Rommé“ in bestimmten Kombinationen auf den Tisch gelegt. Wer als Erstes keine Spielsteine mehr hat, ist der Gewinner.

„Rummikub“ ist für 2-4 Spieler und hat die Altersempfehlung ab 8 Jahren. Das Spiel fördert die Konzentration, die optische Serialität und das Zahlenverständnis.

„Rummikub Wort“ ist ähnlich aufgebaut wie Rummikub, nur das die Spielsteine mit den Buchstaben des Alphabetes bedruckt sind, ähnlich wie bei dem Spiel „Scrabble“. Beim dem Spiel „Rummikub Wort“ geht es darum, aus den Buchstaben Wörter zu legen. Je länger das Wort, desto höher die Punktzahl, die der Spieler dafür erhält. Es dürfen auch bereits abgelegte Wörter verändert werden. Wenn alle Steine abgelegt worden sind, gewinnt der Spieler mit der höchsten Gesamtpunktzahl.

„Rummikub Wort“ ist für 2-4 Spieler und hat eine Altersempfehlung ab 7 Jahren. Das Spiel fördert die Konzentration, die optische Serialität und die Buchstaben-/Wortspeicherung.

Links zu der Vertriebsseite: „Rummikub“ und „Rummikub Wort“

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht vergessen und wünsche Ihnen viel Spaß bei einer Spielstunde am Strand, im Garten oder auf der Couch.

App: Classic MasterMind (von CPH Cloud Company)

Eines meiner Trainingskinder hat ein Lieblingsbrettspiel: „Mastermind“. Obwohl es ein Spiel aus meinen Kindertagen ist, begeistert dieser „Oldi“ auch heute noch und momentan gehört es zu jeder Trainingsstunde. 🙂

Nun habe ich es als kostenlose App für Android-Smartphones und -Tablets gefunden.

Diese App ist schlicht gehalten und lenkt somit nicht ab. Man hat zehn Versuche, um den versteckten Farbcode zu erraten. Nach jedem Versuch bekommt man einen Tipp, ob man die richtigen Farben am richtigen Platz gewählt hat.

Dieses Spiel aus den 1970ern hat auch in der digitalen Version nichts an seiner Faszination verloren und zieht auch heute noch alle in seinen Bann. Neben dem Spaß fördert diese App die Konzentration und das logische Denken.

Hier geht es zur App: Mastermind

Viel Spaß mit der App und Vorsicht, sie kann süchtig machen. 😉

App: Woodebox Puzzle FREE (von AndroidA-Z)

Auf der Suche nach einer Andoid-App für mein Lerntraining bin ich auf „Woodebox“ gestoßen. Diese App gibt es in zwei Varianten, einmal als kostenlose App und einmal als App für 1,50 €.

Ich möchte die kostenlose App vorstellen.In einer Holzbox gibt es 99 verschiedene Puzzle. Mal sind es Legepuzzle ala Tangram oder Schiebepuzzle mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Einige Puzzle sind logisch, andere Puzzle vereinen die dynamischen Action-Momente, wie rollende Kugeln.

Diese App macht nicht nur Spaß und süchtig, sondern trainiert das logische Denken, die Raumlage, die Konzentration und die Geschicklichkeit.

Hier geht es zur kostenlosen App:

 https://play.google.com/store/apps/details?id=com.androidaz.woodebox.free&hl=de

Viel Spaß mit Woodebox!

App: 4 Bilder 1 Wort (von LOTUM)

Heute möchte ich eine kostenlose App für Android vorstellen, die eigentlich als Rätselspaß gedacht ist, aber auch ideal für das Abspeichern von Worten und deren Schreibung funktioniert.

„4 Bilder 1 Wort“ ist eigentlich einfach erklärt: Man bekommt 4 Bilder und 12 Buchstaben gezeigt. Anhand eines Spielfeldes sieht man, wie viele Buchstaben das gesuchte Wort hat. Errät man das Wort, bekommt man 4 Goldmünzen, die man später für einen Tipp einsetzen kann.

Es ist ein sehr leicht zu verstehendes Ratespiel, was sogar schon mit Leseanfängern (mit Hilfe beim Eintippen der richtigen Buchstaben) gespielt werden kann. Neben dem Spaß festigt diese App die Schreibweise von Wörtern, trainiert die Konzentration und das Abspeichern von Wörtern. Eine tolle App, die ich gerne auch im Legasthenietraining einsetze.

Hier geht es zur App:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.lotum.whatsinthefoto.de&hl=de

Viel Spaß beim Raten mit „4 Bilder 1 Wort“!

App: Let Me Out (von Smoote Mobile)

Nach langer Zeit gibt es mal wieder eine App-Empfehlung für Androidgeräte von mir.
„Let Me Out“ ist ein Schiebepuzzle, bei dem es das Ziel ist, mit so wenig wie möglich Zügen mit dem gelben Block den Ausgang zu erreichen.

Die kostenlose App „Let Me Out“ hat eine einfache Bedienung mit 6 Schwierigkeitsstufen: Anfänger, leicht, mittel, hart, Experten und verrückt. Es gibt insgesamt 1800 Stufen und ist für alle Altersgruppen gedacht.

Neben dem Spaß und einer leichten Suchtgefahr ist die App auch ein Training für die Konzentration/Aufmerksamkeit, der Raumlage und der optischen Serialität.

Hier geht es zur App:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.smootem.letmeout&hl=de

Viel Spaß beim Spielen!

Tipp: self-made Kuscheltier

Durch meine Tochter bin ich darauf gestoßen 🙂 .
Wir waren in einem Bastelzubehör-Laden und ich wollte mit ihr ein Kuscheltier zum Selbstnähen kaufen. Aber so etwas gab es nicht. Man konnte entweder nur ein schon genähtes Kuscheltier kaufen, was man auf nur noch mit Watte ausstopfen konnte oder es gab Bücher mit Schnittmustern zum selber nähen. Das kam beides nicht infrage, schließlich bremst ein fertig genähtes Kuscheltier die Kreativität meiner Tochter *lach* und in die Bücher konnten wir dank der zugeschweißten Schutzfolie nicht reinschauen. So gingen wir enttäuscht und mit einem Sack Füllwatte nach Hause und suchten nach Ideen im Internet. Siehe da, dort gab es ganz viele kostenlose Nähanleitungen für Kuscheltiere…..
Obwohl eigentlich mein Kind nähen wollte, bekam ich das „Nähfieber“, denn mir hatte es diese Socken-Katze angetan:

Sockenkätzchen_klein

Material: 1 Paar Socken, Füllwatte, Näh- und Stickgarn sowie Schere und Nadel.
Wenn man zum Nähen die Nähmaschine benutzt, ist so ein kleines Kuscheltier in 1-2 Stunden fertig.
Wer nun Lust hast, sich sein eigenes Kuscheltier zu nähen, wird bei Google bestimmt ganz schnell fündig.

Viel Spaß beim Nähen!

Ferienzeit – Spielezeit

Bei uns hatten die Ferien gerade Bergfest und über das Sommerwetter können wir nicht klagen.

Da ich glücklicherweise die Ferien gemeinsam verbringen kann, verbringen wir auch viel Zeit mit Spielen von Gemeinschaftsspielen. Idealerweise durch das tolle Wetter können wir dabei im Freien sitzen. Denn ich finde, Gesellschaftsspiele sind nicht nur Schlechtwetterspiele. 😉

Ubongo

Jahr für Jahr kommen immer wieder tolle neue Spiele auf dem Markt, trotzdem spielen wir gerne auch die Älteren mit manchmal abgewandelten Spielregeln.

Absolutes Lieblingsspiel ist bei uns „Mensch ärgere dich nicht!“. Dieses spielen wir gerne rückwärts, mit rückwärts schmeißen oder mit springen über die Eckpunkte. Solange man vorher gemeinsam die Regeln abspricht, kann man der Spielfantasie freien Lauf lassen und Ideen für neue Regeln, die einen gemeinsamen Spielspaß garantieren. So wird ein Spieleklassiker aus meiner Kindheit auch für die heutigen Kids ein interessantes Spiel mit Spaßfaktor.

Mensch-ärgere-dich-nicht

Unser zweites Lieblingsspiel ist „Rummikub“. Auch bei diesem Spiel lassen sich die Regeln beliebig anpassen, sodass auch jüngere Kinder mitspielen können. Rummikub ist ein Spiel, mit dem man spielerisch die Zahlen, Zahlenreihenfolge und kleine Rechenaufgaben lernen kann. Aber auch der Spaßfaktor ist groß und ein tolles Spiel für Jung und Alt.

Rummikub

Ich wünsche allen Lesern schöne sonnige Ferien und viel Spaß beim Spielen.